E-Scooter – kleine Flitzer für Freizeit und Einkauf

E-Scooter – kleine Flitzer für Freizeit und Einkauf

Die Elektromobilität steht nicht mehr nur in den Startlöchern, sie ist schon im vollen Lauf und immer mehr Menschen überlegen, wie sie davon profitieren können. Das funktioniert beispielsweise durch den Kauf von E-Scooter oder E-Bike.

E-Scooter oder E-Bike – was ist besser?

Wer darüber nachdenkt, einen E-Scooter mit Straßenzulassung kaufen zu wollen, der steht sicher auch vor der Frage, ob ein E-Bike nicht die bessere Wahl ist. Elektrofahrzeuge sind nicht nur im Fahrzeugbereich ein umfangreiches Thema. Bei den Fortbewegungsmitteln haben sie schon eine ganze Zeit einen echten Stein im Brett. In einem direkten Vergleich zeigt sich, dass E-Bike und E-Scooter Vor- und Nachteile haben. Das E-Bike hat einen integrierten Elektromotor, der für einen schnellen Antrieb sorgt. Durch die Trethilfe bleiben Nutzer aber dennoch in Bewegung. Bei den Kosten sind kaum Grenzen gesetzt. Es gibt Modelle ab 800 Euro, aber auch nach oben hin ist alles offen. Der Verbrauch von E-Bikes liegt bei durchschnittlich einem Euro pro 100 km. Die Reichweite ist vom Modell abhängig, aber bis zu 200 km sind inzwischen auch hier möglich. Einer der wohl größten Vorteile ist, dass das E-Bike gut beladen werden kann. Wer also häufiger viel zu transportieren hat, der sollte den Blick auf dieses Fahrzeug richten. Allerdings bringt es auch ein recht hohes Gewicht mit und ist dadurch nicht so einfach zu transportieren. Der E-Scooter ist deutlich leichter, kleiner und handlicher und auch in der Anschaffung günstiger. Zudem erreicht er eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Pro 100 km fallen hier Kosten von 0,15 Euro an. Das zeigt, dass der E-Scooter im Verbrauch sehr günstig ist. Nicht ganz so einfach ist es, Dinge darauf zu transportieren. Es gibt keine Packmöglichkeit. Lediglich der Transport mit einem Rucksack ist möglich.

Das E-Auto als mögliche Variante?

In der Elektromobilität darf natürlich auch das Auto nicht aus den Augen verloren werden. Für reine Stadtfahrten kann es sich nicht gegen Rad und Scooter durchsetzen. Anders sieht es aus, wenn auch längere Strecken geplant sind oder die Strecken beispielsweise über die Landstraße gehen. Mit dem E-Auto können sich einige Steuervorteile gesichert werden. Auch die laufenden Kosten sind überschaubar. Allerdings steht dem gegenüber der Anschaffungspreis, der noch immer sehr hoch ist. Die Ladeinfrastruktur ist ebenfalls noch recht überschaubar gehalten. Foto: © CryptoBoost GmbH

Hier nachlesen ...

Luxus-Transporter: Die V-Klasse von Mercedes

Luxus-Transporter: Die V-Klasse von Mercedes

Die Mercedes V-Klasse kam als Nachfolger der Großraumlimousine Viano bereits 2014 auf den Markt. Bis …

Kfz-Schutzdecke – den Mehrwert des Fahrzeugs langfristig erhalten

Kfz-Schutzdecke – den Mehrwert des Fahrzeugs langfristig erhalten

Wer sich für den Kauf einer Auto-Abdeckplane entscheidet, der wird feststellen, dass hier nicht Plane …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.