Versteigert! Die teuersten Oldtimer ...

Versteigert! Die teuersten Oldtimer …

Die Augen der großen und kleinen Jungs strahlen, wenn sie die Young- und Oldtimer sehen und diese in Ruhe bewundern können. Da kommt doch oftmals der Wunsch auf, selbst einmal ein solches Fahrzeug zu besitzen. Dafür werden dann Anbieter gesucht, bei denen günstig ein Oldtimer gekauft werden kann. Aber bei bestimmten Fahrzeugen wird es oft nur ein Traum bleiben, besonders dann, wenn es um besondere Luxuskarossen geht. Das zeigt ein Blick auf die online Auktionen im Jahr 2020.

2020 fanden die Auktionen online statt

Am 10. Januar 2020 wurde von Mecum in Kessimee, Florida der originale Film-Mustang aus Bullit für 3,74 Millionen US-Dollar versteigert. Damit stand nicht nur ein neuer Rekord für Mustang-Preise im Raum, sondern eine weitere Frage: Wie wird in Corona-Zeiten mit Oldtimer-Auktionen umgegangen. Die Antwort war einfach: Online!

Viele detaillierte Bilder und Videos ermöglichten es, dass die Versteigerungs-Plattformen auf Distanz weiter arbeiteten. Die Online-Auktionen wurden zur Geschichte von 2020, wie der Marktbeobachter Hagerty erklärte. Auch Frank Wilke von Classic-Analytics bestätigte dies. So ergab ein Vergleich der Auktionen in den USA, dass der Anteil der Autos die online verkauft wurde, von 15 Prozent in 2019 auf 33 Prozent in 2020 stieg. Damit hatten sich die online Verkäufe praktisch verdoppelt. Allerdings hatte dies auf die Preise nur einen geringen Einfluss. Die Erlöse der US-Oldtimer-Auktionen 2020 waren um 5,4 Prozent niedriger als in 2019. Die großen Auktionshäuser hatten das Anmeldeverfahren vereinfacht und die Dokumentationen verbessert. Zudem fielen einige europäische Auktionen aus – besonders die in Großbritannien wo im Mai und Juni alle großen Veranstaltungen abgesagt wurde.

Neuwagen oder Oldtimer – die teuerste Autos der Welt sind Sportwagen

Zwar haben die Leute bereits vorher online gekauft, doch 2020 wurde das zum Mainstream. So wurden Fahrzeuge ungesehen über das Internet gekauft – ohne Ausnahme. Das begann bei einem MX-5 mit vielen Kilometern bis hin zum Multimillionen-Ferraris. Eine Analyse zeigte auf, dass die Preise für Sammlerautos nicht unter der Situation gelitten haben.

Auf den zweiten Blick erscheint dies plausibel. So erzielte ein Lamborghini Miura P400 SV Speciale einen neuen Rekord für die Modellreihe. War der teuerste Miura SV 2017 fuer 2,488 Millionen Euro versteigert worden, so wurde im September 2020 für einen 1971er in Oro Metallizzato umgerechnet 3,6 Millionen Euro geboten.

Die fünf teuersten Oldtimer

Jaguar D-Type (Bj. 1955)

Wer seinen Oldtimer verkaufen möchte, der hat den Wunsch diesen zum besten Preis zu verkaufen. Denn schließlich ist oftmals viel Herzblut in die Restauration geflossen. Wer sich Eigentümer von einem Jaguar D-Type (Bj. 1955) nennen kann, der kann sich als Millionär bezeichnen. Denn nach seinen fulminanten Siegen in den 50er Jahren galt das Fahrzeug zehn Jahre später als veraltet und wurde mit einem Preis von 3.000 bis 6.000 USD gehandelt. Doch diese Zeiten sind vorbei, denn dieselben Fahrzeuge werden heute für Millionen in den großen Auktionshäusern versteigert. So bspw. der Le-Mans-Sieger von 1954 mit der Nummer XKD 501. Das Fahrzeug ist das einzige, was bis heute im Originalzustand zu finden ist. 2016 wechselte dieses den Besitzer für knapp 20 Millionen.

Düsenberg SSJ (Bj. 1935)

Die Zielgruppe dieses Fahrzeuges waren die Hollywood-Legenden und sie einzig und allein. Genau zwei Exemplare von dem V8 wurden gebaut. Einen besaß Gary Cooper und der andere war im Besitz von Clark Gable. Mit den Luxuskarossen lieferten sich die beiden Hollywood-Legenden in den Hollywood Hills legendäre Rennen. Bereits damals wurde das 2,5 to. Schwere Cabriolets mit 400 PS unter acht Sekunden von 0 auf 100 beschleunigst. Die Spitzengeschwindigkeit: 225 km/h. Womit der Düsenberg zu den schnellsten Autos ihrer Zeit zählten. Der Wert eines dieser Fahrzeuge: 19,7 Mio. Euro.

Mercedes Benz W196 (Bj. 1954)

Diverse Mercedes W196 reisten für die Formel 1 Mitte der 50er-Jahre rund um die Welt. Im Anschluss befanden sich fast alle Fahrzeuge entweder im Besitz des Herstellers oder in Museen. Das Auktionshaus Bonhams versteigerte im Rahmen des Goodwood Festivals of Speed 2013 das einzige in Privatbesitz befindliche Fahrzeug (Seriennummer 0006/54) für rund 20 Mio. Euro.

Aston Martin DBR1 (Bj. 1956)

Wer der Ansicht ist, dass es James Bond war, der dem Aston Martin zu ewigen Ruhm verholfen hat, der irrt. Denn es sind die vielen historischen Rennsporterfolge, welche der Marke den Ruhm bei den Sammlern einbrachte. Sei es auf dem Goodwood Circuit, dem Nürburgring oder in Le Mans – der DBR1 sorgte in den 50er Jahren auf fast jeder europäischen Rennstrecke für Furore. Im August 2017 wurde bei Sotheby’s ein Fahrzeug für 22,5 Mio. USD verkauft.

Ferrari 250 GTO Berlinetta (Bj. 1963)

Geradezu billig erscheinen die vier vorherigen Luxuskarossen im Vergleich zu der Nummer ein. Der Sportwagen begründete in Frankreich seinen Ruhm, mit einem vierten Platz beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans (1963) und dem Sieg der Tour de France 1964. Der Ferrari mit der Seriennummer 4153GT schaffte damit den Sprung in die Geschichtsbücher, aber erzielte 2018 einen Preis, durch den das Fahrzeug legendär wurde. Weltweit wurde er mit einem Preis von rund 70 Mio. US-Dollar wechselte der Ferrari den Besitzer.

Hier nachlesen ...

Motorschaden: Reparieren oder verkaufen? – ein Ratgeber

Motorschaden: Reparieren oder verkaufen? – ein Ratgeber

Kommt es zu einem Motorschaden beim Fahrzeug, dann ist dies definitiv ein Problem. Die richtige …

Fahrzeugkauf mit Kryptowährungen

Fahrzeugkauf mit Kryptowährungen

Die Autoindustrie und die Kryptowährungen haben eines gemeinsam: Es dreht sich bei ihnen alles um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert