Home / News / Das Cabrio aus dem Winterschlaf holen

Das Cabrio aus dem Winterschlaf holen

Das Herz schlägt für alle Cabrio Besitzer höher, sobald die ersten Sonnenstrahlen am Horizont sichtbar sind. Doch nach einem harten Winter gilt es, dass Cabrio zuerst fit für den Sommer zu machen.

Ein gelungener Start in die Oben-ohne-Saison

Die ersten Sonnenstrahlen kündigen den Start der Cabrio Saison an, doch bevor es losgeht, gilt es, einige Dinge zu beachten. Das beginnt mit der Autobatterie. Diese wird wieder ans Bordnetz geklemmt, um die elektrischen Funktionen sowie den Öl- und Kühlflüssigkeitsstand zu überprüfen. Des Weiteren müssen die Reifen einem Check unterzogen werden und der Innenraum wird gereinigt. All das müssen auch andere Autofahrer machen, wenn das Fahrzeug nach einer langen Standzeit aus dem Winterschlaf geholt wird.

Doch mit der Instandhaltung des Verdecks haben die Cabrio-Besitzer noch einige andere Vorbereitungen zu treffen, bevor es auf die erste Tour geht.

Mit einer Bürste mit weichen Naturborsten können Staub und Dreck, der sich während der Wintersaison auf dem Verdeck gesammelt hat, entfernt werden. Wer möchte, der kann dazu auch einen Staubsauger nutzen. Keinesfalls sollte eine Bürste mit Metall- oder Kunststoffborsten zum Einsatz kommen, denn diese können das Verdeck beschädigen.

Gilt es gröberen Schmutz zu entfernen, muss das Verdeck nass gereinigt werden. Das geht entweder per Hand in einer öffentlichen Waschbox, was vor allem bei den empfindlichen Stoffverdecken die bessere Option ist oder mit dem Hochdruckreiniger. Bei der Waschbox, sollte zusätzlich zur Bürste nur klares, kaltes Wasser genutzt werden. Bei der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger sollte ein Abstand von mindestens 40 Zentimeter eingehalten werden. Ansonsten läuft man Gefahr, dass der Wasserstrahl das Stoffdach und die Gummidichtung beschädigt. Ist der Dreck hartnäckig, dann kann auf spezielle Verdeckreiniger zurückgegriffen werden, die im Autozubehör Handel erhältlich sind. Vorab gilt es, sich zu informieren, welches Mittel sich für die Reinigung des Fahrzeugdachs eignet. Darüber gibt im Zweifelsfall die Bedienungsanleitung Aufschluss.

Die Reinigung des Verdecks – nicht jede Reinigung ist für jedes Verdeck geeignet

Auch wenn es darum geht, das Cabrio in der Waschstraße zu reinigen, ist es sinnvoll, einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen. Im Gegensatz zu den relativ unempfindlichen Kunststoffverdecken sollten Besitzer von Cabrios mit einem Stoffverdeck und Kunststoffscheibe auf ein Waschprogramm mit Heißwachs verzichten, denn dieser kann der Kunststoffbeschichtung schaden. Zudem sollten die Anlagen bevorzugt werden, die mit schonenden Textil- und Schaumstoffstreifen die Fahrzeuge pflegen. Es gibt mittlerweile auch Anbieter, die spezielle Waschprogramme für Cabrios anbieten.

Ist das Verdeck gereinigt, dann sollte es vor dem ersten Öffnen gründlich trocken sein. Denn ein Faltdach sollte niemals feucht oder nass geöffnet werden. Zudem ist es wichtig, vor dem ersten Öffnen einen Blick auf die Mechanik zu werfen. Hat sich dort Rost gebildet, dann sind die Gelenke nicht mehr leichtgängig und müssen geschmiert werden. Auch die Gummidichtungen müssen regelmäßig überprüft und gereinigt werden. Dafür sollten spezielle Pflegemittel auf Silikon- oder Glycerin Basis genutzt werden, denn sie halten länger geschmeidig und das Dach dicht.

Nur im Sommer die Versicherung zahlen

Dann wenn Cabrio Besitzer ihr Fahrzeug ausschließlich im Sommer aus der Garage holen, eröffnet sich ein Sparpotenzial in Hinsicht auf die Versicherung. Entscheiden sich Cabrio Halter für ein Saisonkennzeichen, dann fallen Versicherung und Steuern nur für den Zeitraum an, der auf dem Nummernschild zu lesen ist. Die Spanne reicht von zwei bis elf Monaten. Der Vorteil bei dieser Art ist, dass die Teilkasko im Winter weiter gilt. Das heißt, wird das Cabrio gestohlen oder beschädigt, dann zahlt die Versicherung. Allerdings muss das Fahrzeug dafür außerhalb des angemeldeten Zeitraums entweder in einer Garage oder auf einem privaten Stellplatz stehen. Steht das Cabrio an der Straße oder einem öffentlichen Parkplatz gibt es nichts von der Versicherung.

Der Problemfall Diebstahl

Oft werden Taschen, mobile Navis und Brillen aus einem offenen Cabrio entwendet. Hier bleibt der Fahrzeugbesitzer auf den Kosten sitzen. Ohne Frage, ein Cabrio muss bei Sonnenschein offen sein, doch was ist, wenn man schnell in die Bäckerei geht? Kann die Versicherung die Zahlung verweigern, wenn es zum Diebstahl des offenen Fahrzeugs kommt?

Prinzipiell gilt, dass der Versicherungsschutz auch für offene Fahrzeuge gilt. Zuständig ist hier die Teilkasko. Der Vorteil, dass nur die Selbstbeteiligung fällig wird. Aber es kann passieren, dass die Versicherung das Verhalten des Versicherungsnehmers als grob fahrlässig bewertet und in dem Fall nur einen Teil des Schadens ausgleicht – beispielsweise wenn das Fahrzeug unbeaufsichtigt mehr als 90 Minuten im Parkhaus steht.

Genau darauf sollten Cabrio Fahrer achten, dass die Police auf den Einwand der „Groben Fahrlässigkeit“ verzichtet. Für Gegenstände die im offenen Fahrzeug liegen und entwendet werden ist die Versicherung weiterhin nicht zuständig. Werden sie gestohlen muss der Besitzer selbst die Kosten übernehmen. Bei Sonderausstattung die mitversichert ist, handelt es sich nur um Zubehör, dass fest mit dem Auto verbunden ist, wie beispielsweise ein nachgerüstetes Audiodeck.

Kurz gesagt, wer auf Nummer sicher gehen will, der schließt selbst bei kurzer Parkdauer das Verdeck. Doch zumindest sollte das Handschuhfach fest verschlossen, und die Seitenscheiben hochgefahren sein.

Hier nachlesen ...

Firmenwagen: Finanzierung oder Leasing? – das sollte jeder wissen!

Ein attraktiver Firmenwagen ist nicht nur bei den Mitarbeitern sehr beliebt, sondern auch bei Selbstständigen. …

Traumauto: Worauf beim Kauf einer gebrauchten Luxuskarosse achten?

Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind, das ist nicht von der Hand zu weisen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.